Hamburg weitet Gefahrengebiet aus

Floyd 1 Kommentar Satire

Hamburg (lmaa) – Hamburg im Ausnahmezustand. Rund 80.000 Menschen leben in einem Gefahrengebiet, in dem sie von der Polizei verdachtslos durchsucht werden dürfen. Da die eingerichtete Danger Zone hervorragend funktioniert, plant Innensenator Michael Neumann (SPD) dieses nun auszuweiten. Auf Nachfrage gab er zu Protokoll, dass man aus Gründen, die man nicht weiter benennen möchte, nun auch die Toiletten der Elbphilharmonie zum offiziellen Gefahrengebiet ernennen möchte.

Für zukünftige Kontrollen werden alle verdächtigen Personen in die Toiletten der Elbphilharmonie gebracht, um sie am ganz großen Geld schnuppern zu lassen. Die Hoffnung bestehe, so Neumann, dass dies die schwarz gekleideten Menschen zur Einsicht bringt. Wir wollen den Unbeugsamen zeigen, wie man aus Scheiße Gold machen kann. Hamburg kann das, so Neumann.

banksy klobürste
Bild von @Weltregierung

Der Plan ist so einfach, wie logisch, so der Innenminister: Wer die Kacke anderer mit einer knapp 292,- EUR teuren Klobürste wegputzen muss, hat eine Lektion fürs Leben gelernt:

Beuge Dich, aber nicht zu tief, sonst riechst du den ganzen Dreck, den du niemals sehen wolltest.

Hamburgs Innensenator bekräftigt, dass Hamburg auf einem guten Weg sei, allen Unbeugsamen das Bücken zu lernen. Nur so ist ein friedliches Zusammenleben aller Bürger_innen in unserer Stadt möglich, schallt es unisono aus dem Rathaus der Hansestadt. Schließlich sind Gesetze dazu da, die Freiheit der Bürger einzuschränken und nicht deren Freiheit zu sichern, gibt sich Hamburgs sozialdemokratischer Innensenator siegesbewußt.

Die neuen Aldi Schnupperangebote

Floyd 3 Kommentare Satire

140 kg Kokain in Berliner Aldi Filialen und Umgebung entdeckt. In Bananenkisten. Mir fehlen die Worte. Wo war das noch mal? Ach ja:

Quelle: Tweet von a href="https://twitter.com/kadekmedien/status/420590727500795904">@kadekmedien
Quelle: Tweet von a href=“https://twitter.com/kadekmedien/status/420590727500795904″>@kadekmedien

Mehr zum Thema bei Twitter: #aldikoks

Krippenspiel „Gut vs Böse“ für Bahnreisende am Hauptbahnhof Stuttgart

Floyd Kommentieren Der letzte Fake, Satire

In Stuttgart laufen die weihnachtlichen Vorbereitungen auf Hochtouren. Bahnreisende, die in dieser Woche am HBF Stuttgart abfahren oder ankommen, werden von verkleideten Krippenfiguren (links im Bild) und verkleideten DB Security Mitarbeitern (rechts im Bild) empfangen. Das Krippenspiel der besonderen Art wird zu jeder vollen Stunde aufgeführt. Sinnvoller kann man eine eventuelle Wartezeit nicht überbrücken. Viel Spaß.

bahnhof stuttgart frohe weihnachten
Bild aus Tweet von Hammer_X

Danke an Hammer_X für den inspirierenden Hinweis und die Dokumentation dieser gelungenen Veranstaltung.

Merkel-Gate aufgeklärt: nur Kommunikation zwischen Merkel und Obama abgehört

Berlin (lmaa) – In den letzten Tagen tauchten häufiger Falschmeldungen auf, dass das private Handy Dienst-Handy Handy der Bundeskanzlerin abgehört wurde. Angela Merkel hat sich höchstpersönlich rückversichert, dass keinerlei Überwachung ihres Handys stattgefunden hat und auch nicht stattfinden wird. Keith Brian Alexander, Direktor der NSA, erklärte auf Nachfrage:

Liebe Frau Merkel, weder Herr Obama noch der Sprecher des Weißen Hauses Carney wissen von einer angeblichen Überwachung. Wir hören lediglich die Kommunikation zwischen ihnen und Präsident Obama ab, und das auch nur, um den Protokollanten die Arbeit zu erleichtern.

Angela Merkels neues Handy
Angela Merkels neues Handy

Merkel zeigte sich ob dieser Erklärung höchst zufrieden und Kanzleramtschef Ronald Pofalla durfte erneut seines Amtes walten und Merkels Handy für beendet erklären, denn: trotz des angeblichen Nicht-Abhör-Skandals zeigte sich Kanzlerin Merkel kampfeslustig und ergriff eine sehr wichtige Vorsichtsmaßnahme. Auf Nachfrage teilte Frau Merkel mit, dass sie sich gestern ein neues Handy kaufte, um weitere mögliche Abhörmaßnahmen zu vermeiden.

P.S. Don´t let them fool you. It´s politricks. Genau zum Zeitpunkt der Koalitionsverhandlungen durchdringt dieses Thema die Medienlandschaft. Shame on you! So kann man verschärfte Gesetze auch ganz leicht durchdrücken.

Bildnachweis:
Jacob Bøtter / CC BY 2.0

Bischof Tebartz-van Elst ist ein cleverer Geschäftsmann

Floyd 2 Kommentare Satire, Wahrhaftiger Fake

Stuttgart (lmaa) – Nun gut, nach seinem Besuch im Vatikan, hat sich Tebartz-van Elst dazu verpflichtet, einen Großteil der Bausumme selbst aufbringen zu wollen. Geschäftsmann wie er nun mal ist, hat er sich auf eine Lego-Kooperation eingelassen. Der Verkauf seines neuen Wohnsitzes als Bausatz, soll zusätzlich Geld in die Kasse spülen. Ob das reichen wird?

limburg

(via @wortfeld)

Wahlplakate 2013 polemisiert (6): Die Piraten

Floyd 5 Kommentare Polit(r)i(c)k, Satire, Wahrhaftiger Fake

Knapp eine Woche vor der Wahl die polemisierte Piratenpartei. Bewusst habe ich mir die Piraten als Abschluss der Serie aufgehoben. Man kann der Piratenpartei vieles vorwerfen, aber auch die Grünen haben irgendwann mal angefangen. Persönlich konnte ich viele Entscheidungen der Piraten nicht nachvollziehen und kann es immer noch nicht. Mir würde ein Fokus auf die Kernthemen, statt auf allen Hochzeiten ein bisschen tanzen zu wollen, viel besser gefallen.

Die Piraten scheitern teilweise an internen Querelen, leider. Die Piratenpartei mag für viele vielleicht gescheitert sein, aber eines kann man festhalten: die internen Streitigkeiten sind meist für jeden via Twitter, etc. nachvollziehbar, was auch nicht jede Partei von sich behaupten kann. Eigentlich keine ausser den Piraten. Und die besten Plakate, nun ja, die haben sie allemal.

piratenpartei adbusting schluss mit kindergarten bundestagswahl 2013 wahlkampf

piratenpartei adbusting 3 euro für ein bier freibier  bundestagswahl 2013 wahlkampf

piratenpartei adbusting schokolade bundestagswahl 2013 wahlkampf

piratenpartei adbusting manche mag ich bundestagswahl 2013 wahlkampf

piratenpartei adbusting prokrastination bundestagswahl 2013 wahlkampf

Weitere polemisierte Plakate anderer Parteien

Teil 1: CDU
Teil 2: SPD
Teil 3: Bündnis90/Die Grünen
Teil 4: FDP
Teil 5: Die Linke

Update 14.09. – Willkommen liebe taz Leser_innen

Hier habe ich einen kleinen Artikel für euch geschrieben und ein kleines Dankeschön, dass ihr da seid.

P.S. Die Original-Plakate der Piratenpartei gibt es hier.