3 Tage rebublica in Berlin – noch jemand da?

Floyd Kommentieren WWW

Sorry Freunde des gediegenen Blogs. Ich bin die nächsten 3 Tage in Berlin zur republica. Daher wird hier nicht gerade viel zu erwarten sein. Vielleicht treffe ich ja den ein oder anderen Leser mal persönlich. Oder aber ganz andere Menschen, die ich noch gar nicht kenne. Ist jemand ebenfalls in Berlin und mag sich mit mir treffen? Wenn ja, dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar hier. Oder aber ihr schreibt mich auf Twitter unter @floyd_celluloyd an.

Screenshot der republica Webseite
Screenshot der republica Webseite

P.S. Ich bin wahrscheinlich einer der untypischsten Republica Besucher dieses Jahr, weil: ich werde kein MacBook dabei haben (das mir nicht mal gehört). Ich werde nicht ständig versuchen über das hoffentlich nicht vorhandene W-Lan zu kommunizieren. Yo, eigentlich bin ich hierher gekommen, um schöne Vorträge zu besuchen und mich mit Menschen zu unterhalten. Einfach so, ohne großen Tastendruck.

Streetart rappen: das ist Berlin und Berlin spricht wieder

Floyd Kommentieren Design, Musik

Ihr wisst, ich mag Streetart total gerne. Auch dieses Jahr plane ich wieder mein jährliches Streetartprojekt. Das ist aber eine Überraschung und wird noch nicht verraten. Darum geht es gerade nicht, ich dachte nur ich kann es schon mal als Spoiler verwenden. Asche auf mein Haupt, denn ich habe gerade erst die beiden „Berlin spricht wieder“ und „Berlin spricht…für sich“ Videos entdeckt und fand die Verbindung von Hip Hop und Streetart einfach gelungen.

Emus Primus rappt und die East Cross Projects Crew, allesamt freie Filmemacher, schneiden Bilder der unterschiedlichsten Berliner Streetart dazu. Der Rap ist jetzt nicht ganz so mein Ding, aber die Bilder und die Kombination finde ich gut.

East Cross Crew - Berlin spricht wieder


(Video Direktlink)


(Video Direktlink)

CSU Politiker lädt per Brief ein seinem Twitter Account zu folgen

Floyd 1 Kommentar Polit(r)i(c)k, WWW

Die Internetausdrucker sind wieder unterwegs. Ein CSU Politiker und Mitglied des Bundestages lädt per offiziellem Brief ein, seinem Twitter Account zu folgen. Das ist einfach zu genial. Wahrscheinlich tippt der Gutste jeden Tweet mit der Schreibmaschine, fotografiert das Blatt ab, kopiert anschliessend via USB Kabel das Foto auf den Computer, um ganz am Ende den Tweet als Foto zu versenden. Per Mail natürlich.

(via Renévia Ronny)

P.S. Wenn das kein Fake ist, dann ist das sehr sehr traurig. Natürlich folgt Herr Singhammer 0 Personen. Ich glaube so funktioniert dieses Twitterdings. Der erste Tweet ist vom 1. April und bedarf keinerlei Erklärungen:
http://twitter.com/JohannesSingham/status/186393895033241600

Erkenntnis der Republica 2012: Männern fehlt das Toilettengen

Floyd Kommentieren Der letzte Fake

Da ist man auf einer Konferenz wie der re:publica und stellt fest: alles ist wie im wahren Leben. Mädchen gehen gemeinsam auf die Toilette, Jungs alleine. Früher dachte ich, dass sich dieses Phänomen mit dem Älterwerden legt. Die Republica bewies mir das Gegenteil. Das menschliche Grundbedürfnis eines Toilettengangs prägt unser Verhalten in den Social Media Kanälen. Während die Jungs mit iPads, iPhones und anderer Hardware die Toilette aufsuchten fanden Mädchen den persönlichen Austausch interessanter.

Erkenntnis der Republica 2012: Social Media ist wie ein Toilettenbesuch
Erkenntnis der Republica 2012: Social Media ist wie ein Toilettenbesuch

Weiterlesen

Erkenntnis des 1. Republica Tages

Floyd Kommentieren Der letzte Fake

Der erste Tag re:publica ist vorbei und es war sehr sehr schön. (Anm: für mich war der erste Tag der Donnerstag) Als ich ankam war ich zuerst so überfordert, dass ich folgenden Tweet absetzte:

[blackbirdpie url=“http://twitter.com/#!/floyd_celluloyd/status/198018083170947072″]

Doch das legte sich relativ schnell. Die Location ist nichts im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Klar werden sich vielen denken. Nach der Kritik des letzten Jahres musste etwas passieren. Dennoch muss man das erst mal alles organisiert bekommen. Hut ab vor den Veranstaltern und vor allen Mithelfern. Und ein großes Danke.

Weiterlesen

Evol – Streetart aus Berlin

Floyd Kommentieren Design

Berlin. Angekommen. Und was kann ich euch berichten, ausser dass einer der für mich besten Streetart-Künstler hier sein Wesen treibt: Evol. Seinen Namen hat er von Schuhen, die er damals trug. Angeblich. Ich persönlich glaube ja, dass er „Love“ einfach zu lieblich fand. Egal. Bereits vor einigen Jahren konnte man besprühte Kartons von Evol bewundern. Unter evoldaily stellt er immer wieder mal aktuelle Arbeiten auf flickr. Heute gibt es auch Kartons. Und Videos. Und…

Karton bearbeitet von Evol - Streetart Stencil

Weiterlesen