Am Wochenende zieht Fakeblog um

Floyd 1 Kommentar Der letzte Fake

An diesem Wochenende wird Fakeblog auf einen neuen Server umziehen. Ich hoffe, dass alles gut läuft, aber ganz ehrlich: wann läuft ein Serverumzug wirklich reibungslos? Dennoch ist es jetzt Zeit, mich von meinem seit über 10 Jahren geliebten Hosteurope Paket zu verabschieden. Na ja, die Domains lasse ich noch dort. Doch es ist jetzt wirklich an der Zeit und ich bin froh, dass mir ein Freund etwas Platz auf seinem Server zur Verfügung stellt. Drückt mir die Daumen, dass alles gut läuft. Falls nicht alles perfekt laufen sollte, dann versuche ich das so schnell wie möglich zu beheben. In diesem Sinne, bis Montag auf einem hoffentlich frischen Server. Schönes Wochenende.

server umzug fakeblog
Server Umzug – Kristina D.C. Hoeppner / CC BY-SA 2.0

WordPress Datenbank oft unnötig groß

Floyd 1 Kommentar WWW

Nach einigen Jahren kommt bei WordPress der Punkt, an dem die Datenbank extrem groß wird. Gestern war ich dran. Es wurden keine Artikel und Seiten mehr angezeigt. Etwas Recherche betrieben und festgestellt, dass das irgendwas mit der Datenbank zu tun haben könnte.

Wordpress Shirt
WordPress Shirt – titanas / CC BY-SA 2.0

Backup der Datenbank

Ein Backup sollte bei einer Änderung innerhalb der Datenbank für jeden selbstverständlich sein. Dies funktioniert ganz einfach über phpMyAdmin oder über ein entsprechendes WordPress Plugin, wie zum Beispiel BackWPup.

Revisionen von Artikeln

WordPress legt bei jedem geschriebenen Artikel Revisionen an, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu einer älteren Version zurückkehren zu können. Für manche mag diese Funktion sinnvoll sein, ich habe sie noch nie genutzt. Da ich auch kein Techniker bin, habe ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Plugin begeben, das die WordPress Datenbank entmüllt. Fündig geworden bin ich bei WP CleanFix. Plugin installiert und los gehts. Insgesamt hatte ich hier 17.358 Revisionen in der Datenbank rumliegen, die kein Mensch mehr braucht. Danke. Alle gelöscht. Datenbank um ca. 33 MB verringert. Fertig.

Wer wie ich keine Revisionen benötigt, kann diese auch dauerhaft über die Datei „functions.php“ im verwendeten Theme Ordner deaktivieren:

//Revisionen abschalten
define('WP_POST_REVISIONS', false);

Die Tabelle „wp_commentmeta“

WordPress benötigt die Tabelle gar nicht, sondern sie wird von Akismet verwendet. Irgendwann nach einem Update auf Akismet 2.5.1 hat das Plugin die gelöschten Kommentare (Spam) nicht aus der Datenbank entfernt, sondern alle Spam-Kommentare blieben in der Tabelle stehen. Na prima, also nichts wie weg mit dem ganzen Datenschmutz. Dies verringerte die Datenbank um ca. 38 MB.

Nicht verwendete Tabellen löschen

Das ist ein Schritt, den man nur bei absoluter Sicherheit, dass die Tabelle nicht mehr verwendet wird, durchführen sollte. Da ich gerne ab und an ein paar Plugins teste, stellte ich sehr schnell weitere Tabellen fest, die nicht mehr in Verwendung sind. Irgendwann hatte ich mal ein Rating im Blog (das muss ewig her sein), dann ein Anti-Spam Plugin und vieles vieles mehr. Alles gelöscht. Die Datenbank um ungefähr 3 MB verringert.

Die Datenbank ist wieder frisch

Nachdem ich all diese Schritte vollzogen habe, waren auch die Artikel und Seiten im Blog wieder sichtbar. Das Plugin WP-CleanFIX habe ich wieder auf „Inaktiv“ gestellt. Insgesamt hat sich die Datenbankgröße so von anfangs stattlichen 96 MB auf 22 MB verringert. Muss man eigentlich immer erst vor einem Problem mit dem Blog stehen, um zu handeln? Bei mir scheint das so zu sein.

P.S. Das ist alles keine 1:1 Anleitung, sondern der Weg, wie ich vorgegangen bin. Also Garantie ausgeschlossen. Wenn ihr ähnliche Probleme habt, vergesst bitte das Backup der Datenbank nicht.

Fair Use: 5 Jahre Fakeblog-Geschichte gelöscht

Floyd 8 Kommentare WWW

Vor kurzem bat ich euch um Hilfe für Marco, der für ein Foto, das er im Blog verwendete, 1.600 Euro zahlen muss. Er hat das Geld zusammen, yeah. Die Solidarität unter einigen Blogger_innen ist also da. Das ist die positive Nachricht. Die traurige Nachricht ist, dass die meisten Blogger_innen sich jeden Tag aufs rechtliche Glatteis begeben. Die Gesetzgebung passt sich nicht in der Geschwindigkeit der veränderten Gesellschaft an, wie das viele von uns gerne sehen würden. Viele von uns verwenden Bilder, um auf aus unserer Sicht wertvolle Inhalte im Netz hinzuweisen. Die wenigsten von uns leben vom Bloggen!

Dieses Foto ist in deinem Land nicht verfügbar
Tolles Bild: Dieses Foto ist in deinem Land nicht verfügbar

Weiterlesen

Rechtschreibfehler im Blog für 55,- EUR beseitigen lassen

Floyd 5 Kommentare Der letzte Fake

In diesem Internet gibt es alles. Dieses „Alles“ beinhaltet selbstverständlich jede Menge Dienstleistungen. Per Mail bekam ich dieses freundliche Angebot:

…Mir sind ein paar Rechtschreibfehler auf Ihrer Website fakeblog.de aufgefallen. Ich hoffe es macht Ihnen nichts aus, dass ich Sie darauf hinweise…

…Ich würde Ihnen gerne helfen und die ganze Website fakeblog.de auf mögliche Fehler überprüfen und zwar für nur 55€. Dieses Angebot beinhaltet nicht die Überprüfung eines Onlineshops oder eines großen Archivs…

Kurz nachgedacht, folgendes geantwortet:

Vielen Dank für Ihr tolles Angebot, jedoch verletzt mich ihr Vorgehen sehr. Für die Rechtschreibfehler entschuldige ich mich persönlich bei Ihnen. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Wegen dieser Mängel habe ich mich entschieden, nur in diesen kleinen Blog zu schreiben.

Bei diesem Blog wird maschinellemr Text vermenschlicht. Die Seite soll sympathisch wirken und deshalb werden Rechtschreibfehler über einen ausgetüftelten Zufallsgenerator nach Veröffentlichung eines Artikels eingefügt. Das Programmieren hat mich Wochen gekostet. Dieser Mechanismus ist sogar in der Lage, Kommas falsch zusetzen! Falls Sie Interesse an dem Generator haben, kann ich Ihnen ein WordPress Plugin zur Verfügung stellen.

Veränderungen und Gedanken zu Fakeblog

Floyd 11 Kommentare Gedankenfetzen

Jeder, der viel ins Internet schreibt, kennt diesen Punkt. Man hinterfragt die eigene Tätigkeit in regelmäßigen Abständen. Bei mir ist es wieder einmal soweit. Ich frage mich, was ich mit Fakeblog eigentlich möchte. Manche würden es Sinnkrise nennen, ich tendiere eher zu Veränderung.

Mal die Seele baumeln lassen: ich brauche Entschleunigung
Mal die Seele baumeln lassen: ich brauche Entschleunigung

Weiterlesen

Wie handhabt ihr Kommentare im Blog?

Floyd 8 Kommentare WWW

Immer häufiger stellt sich mir die Frage, welche Kommentare freischaltbar sind und welche nicht. Der klassische Spam ist leicht zu entlarven. Dann gibt es aber Kommentator_innen, die als URL eine gewerbliche Webseite eintragen. Seht ihr das bereits als unerlaubte Werbung an, auch wenn sich der Kommentar auf den Artikel bezieht? Kann man das überhaupt pauschalisieren? Ein kleiner Bioladen ist ja schliesslich was anderes als ein Mobilfunkanbieter, oder? Man, ich dachte nicht, dass es so viele Formen von Kommentaren gibt.

Kommentare im Blog

Und damit meine ich jetzt nicht diese ganzen menschenfeindlichen Kommentare, die z.B. teilweise beim „Israel loves Iran“ Artikel abgegeben wurden. So etwas schalte ich natürlich nicht frei. Dennoch würde mich eure Meinung interessieren. Wie handhabt ihr es in eurem Blog? Wo fängt Werbung an, wo hört sie auf?

Zwischenbericht Urlaub: Wunden und Heilungen

Floyd 1 Kommentar Der letzte Fake

Ok, jetzt bin ich 3 Tage ohne Netz und ich merke wie schwierig es ist den ganzen technischen Kram mal beiseite zu lassen. Am ersten Tag bin ich dann mit dem Kopf gegen einen Grillrost gelaufen. Aua, da habe ich dann mal geblutet und bin ins Krankenhaus. Da hat man mir von meinen langen Haaren einen Teil abrasiert, um die Wunde zu desinfizieren und zu klammern. War aber pünktlich zum Steak essen wieder zurück. Nun darf ich 5 Tage kein Wasser auf den Kopf bekommen. So kann man sich Menschen auch vom Hals halten;)

Weiterlesen