Tweets zur WhatsApp Übernahme durch Facebook

Floyd 2 Kommentare WWW

Hier ein paar meiner Lieblings-Tweets zur WhatsApp Übernahme durch Facebook. Humor ist wenn mans trotzdem macht. Also:

https://twitter.com/tristessedeluxe/status/436451879380611072
https://twitter.com/robvegas/status/436267111321980928
https://twitter.com/s_ill_e/status/436389797096345600
https://twitter.com/BR_quer/status/436416541727657984
https://twitter.com/Moltroff/status/436397931659550720
https://twitter.com/NoAverageRobot/status/436438628361707520
https://twitter.com/grrrrekon/status/436371151406006273
https://twitter.com/happybuddha/status/436355884256886784
https://twitter.com/MarioSiegesmund/status/436423968950878208
https://twitter.com/LeKWiNK/status/436279883376111616
https://twitter.com/VM_83/status/436415833167110145
https://twitter.com/angefixed/status/436429243552391169
https://twitter.com/henningtillmann/status/436287259638521857
https://twitter.com/MareikeScholz/status/436457112802451456
https://twitter.com/SchnubbiRunkel/status/436445381736824832
https://twitter.com/schnuffinchen_/status/436446592707485696
https://twitter.com/Alterliner/status/436447261531570177
https://twitter.com/BenjaminB677/status/436458256140369920

WhatsApp jetzt unter Facebook Dach

Floyd 4 Kommentare WWW

Ach Welt was bin ich froh, dass ich mein eigenes Verhalten im Netz vor einigen Monaten neu überdacht habe. Angefangen hatte alles damit, dass mein Facebook Profil wegen Nutzung eines Pseudonyms gesperrt wurde. Heute möchte ich mich dafür bei Facebook bedanken, denn es war der Anstoß für den Denkprozess. Brauche ich das wirklich? Was und wie möchte ich digital leben. Wo kann ich Zugeständnisse machen, wo lieber nicht.

Facebook kauft Whatsapp für 16 Milliarden Dollar
Foto: janpersiel / CC BY-SA 2.0

Gestern Nacht gab Facebook bekannt, dass es sich WhatsApp für 16 Milliarden Dollar einverleibt hat. Glücklicherweise habe ich WhatsApp nie genutzt. WhatsApp Chef Koum wollte eigentlich nie verkaufen, sondern immer unabhängig bleiben. Aber so läuft freie Marktwirtschaft eben: das Gebot so lange erhöhen, bis auch ein Koum einknickt.

Ob Threema nun der bessere Messenger ist kann ich nicht beurteilen. Darum geht es auch gar nicht, denn: es werden noch einige Monate oder Jahre ins Land ziehen, bis eine beachtliche Anzahl an Usern WhatsApp den Rücken kehren wird. In den letzten Tagen lese ich zwar verstärkt den Wunsch nach einem Wechsel, aber: solange niemand den Anfang macht und einen anderen Messenger nutzt und den Freundeskreis darum bittet, ebenfalls zu wechseln, solange muss sich niemand Sorgen machen. Facebook, Instagram, jetzt WhatsApp. Lassen wir uns alle vom nächsten Deal überraschen. Ob man dabei ist, entscheidet jeder selbst.

Ich merke wie ich langsam digital erwachsen werde. Das fühlt sich gar nicht so schlecht an, wie ich dachte. Wahrscheinlich kann ich aus diesem Grund die Empörung im netz gerade nicht für ernst nehmen. Was glauben Menschen, wie solche Unternehmen ticken? Das ist Marktwirtschaft und keine soziale „Ich tu Usern was Gutes“ Veranstaltung.

Apps: Vergleich der speziellen Berechtigungen von Twitter, Facebook, Threema und Whatsapp

Floyd 1 Kommentar WWW

@markusvonkrella hat einen Vergleich der App Berechtigungen von Twitter, Facebook, Threema und Whatsapp auf Twitter gepostet.

android app berechtigungen vergleich twitter facebook threema whatsapp
Bitte auf die Grafik klicken, um das Bild in voller Größe sehen zu können.

Keine Überraschung: Facebook fordert die meisten Berechtigungen ein. Wenn ich mir die Berechtigungen allerdings durchlese, dann merke ich, dass ich noch keine Erfahrung habe, was hinter jeder Berechtigung steckt. Einige sind selbsterklärend, z.B. „Kalenderinformationen sowie vertrauliche Informationen lesen“, oder auch „Ohne das Wissen der Eigentümer Kalendertermine hinzufügen oder ändern und E-Mails an Gäste senden“. Das darf jeder für sich entscheiden, wie wichtig diese Punkte für jeden selbst sind.

Bei anderen, wie „Akku-Daten ändern“ steige ich aus. Warum möchte Facebook Akku-Daten ändern? Ich weiss es nicht.

Na ja, Facebook setzt auch ungefragt Fotos von Kindern in Werbung ein. Ungefragt? Das kann man sehen, wie man möchte. Nur weil man bei einem Unternehmen auf Facebook „Gefällt mir“ geklickt hat, oder weil man über Handy an einem Ort eingecheckt hat, heisst das sicherlich nicht, dass die Person sich damit einverstanden erklärt, dass das eigene Bild einem als Werbekonterfei vors Gesicht gesetzt wird.

Das beste Facebook Lookback Video zum 10-jährigen Jubiläum

Floyd Kommentieren WWW

Sorry für die Überschrift, aber ich konnte nicht anders. Facebook feierte 10-jähriges Jubiläum. Unter einer bestimmten URL kann jeder User das eigene Video mit den angeblichen Höhepunkten aus der Facebook Laufbahn ansehen. Der Aufwand, den die Facebook Mitarbeiter in diese tolle Idee investiert haben, überraschte mich. Mehr Liebe geht nicht. Jeder Pixel wurde wohlüberlegt und platziert. Die Länge des Videos trifft den Nerv der Zeit. Das Flat Design, das momentan gehypt wird, wurde extrem gut integriert. Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen:

Lookback 10 Jahre Facebook Geburtstag Video

10 Jahre Facebook Floyd Celluloyd


(Video Direktlink)

Die Social Media Generation

Floyd 1 Kommentar WWW

Da ist was dran. Alles muss immer und überall geteilt werden. Alle streben nach Anerkennung. Zen Pencils hat einen Comic namens „The Social Media Generation“ erstellt, der auf einem Zitat aus „Attempting normal“ von Marc Maron basiert. Hier wird gezeigt, wie der Comic erstellt wurde und hier kann man den finalen Comic ansehen.

comic_social_media_generation

Jess the Dragoon hat ein Video daraus gemacht:

(Video Direktlink)