Neue Polizeisirene doch nicht aus Amerika: Frösche und Kröten ersetzen die alten Sirenen

Floyd Kommentieren Polit(r)i(c)k, Satire

Berlin (lmaa) – Vor kurzem noch wollte das Bundesverkehrsministerium deutsche Polizeiautos mit den aus Amerika bekannten Polizei-Sirenen ausstatten. Nun pfiff Bundesfinanzminister Schäuble Verkehrsminister Ramsauer zurück.

Frösche und Kröten als Polizeisirene
Ramsauer sauer: doch keine amerikanischen Sirenen für die deutsche Polizei

„Solange du keine PKW-Maut in Deutschland einführst, gibt es keine staatlichen Mittel für den Umbau der Polizeiautos“, soll Schäuble argumentiert haben. Ramsauer, der seit Jahren vergeblich um die Maut kämpft, dies aber nie öffentlich zugibt, zeigte sich entsetzt. „Wenn Herr Schäuble meint unsere Sicherheit aufs Spiel setzen zu müssen, kann ich ihm gerne ein 4-Augen Gespräch mit Thomas de Maizière vermitteln“, so der Tenor des Verkehrsministers. Ein Alternativplan existiert laut Ramsauer bereits. „Wenn wir keine staatlichen Mittel zur Verfügung gestellt bekommen, dann setzen wir den Polizeiautos eben Frösche und Kröten aufs Dach“, wetterte Ramsauer gegenüber der Bild.

Hierfür stehe man bereits in Abstimmung mit Heiko Grell, einem freiberuflichen Biologen, der Erfahrung mit der Neuansiedlung seltener Tierarten hat. Gemeinsam soll die Frosch,- und Krötensirene innerhalb eines Jahres zur Serienreife gebracht werden. Zum Abschluss noch ein Video der ersten Versuche:

(Video Direktlink)

Bildquellen:
Polizeiautos: Christian Lendl / CC BY 2.0
Frosch: MousyBoyWithGlasses / CC BY-SA 2.0

Frau wird gekündigt, weil sie Kinderpornografie aufdeckte

Floyd 3 Kommentare Der letzte Fake
Dierk Schaefer / CC BY 2.0
Dierk Schaefer / CC BY 2.0

Sara Dahlem arbeitet in einem Fotogeschäft. Ein Kunde bringt einen USB Stick vorbei und möchte 1000 Fotos ausgedruckt haben. Unbearbeitet. Sara merkt, dass die Bilder doch angepasst werden müssen, da sonst Köpfe etc. abgeschnitten würden. Mit auf den Fotos auch zwei Kinder.

Diese werden im Verlauf der Serie nackt dargestellt und Sara macht sich Gedanken über Kinderpornografie und erstattet Anzeige. Gegen den Wunsch des Chefs, der meinte, dass sie das gar nichts angehe, da es sich um private Daten handelt. Die Polizei stellt fest, dass sich der Verdacht bestätigt hat. Sara wird von ihrem Chef gekündigt.

Einheit der russischen Polizei im Rückspiegel

Floyd Kommentieren Der letzte Fake

Sorry, dass ich da so spät informiert bin, aber eine Einheit der russischen Polizei nennt sich OMON? Na ja, und weil in Rußland eben ein gesprochenes „N“ wie ein deutsches „H“ aussieht, hat diese Einheit dann „OMOH“ Badges auf der Kleidung. OMON bedeutet „Mobile Einheit besonderer Bestimmung“. Sorry, Faust aufs Auge und so. Gerade stellte ich mir vor, wie ich mit dem Auto durch Rußland fahre und im Rückspiegel diese Polizeieinheit sehe.

omoh russische polizei homo
Foto: André / CC BY-SA 2.0

Passt auch wunderbar zur Gesetzesmeldung der letzten Tage. Das Gesetz, das fast einstimmig von der Staatsduma verabschiedet wurde, untersagt Menschen in Russland künftig, im Beisein von Kindern über Homosexualität zu sprechen. Wer es dennoch tut, und erwischt wird, muss hohe Geldstrafen zahlen. Bis zu umgerechnet 25.000 Euro.

Keiner weiss was: die selbsternannte Bürgerwehr in Stuttgart Feuerbach

Floyd 7 Kommentare Gedankenfetzen

Seit ein paar Tagen weiss ich nicht, was mit dem Stadtteil passiert ist, in dem wir wohnen. In Stuttgart Feuerbach ist alles recht beschaulich. Am Montag abend gegen 20 Uhr besuchte uns ein guter Freund und erzählte, dass er in einer Spielstraße angehalten wurde. Er öffnete sein Fenster und der Mann meinte zu ihm „Das war aber keine Schrittgeschwindigkeit.“ Danach hielt der Bürgerwehr-Sheriff alle weiteren Autofahrer ebenfalls an, um ihnen schroff zu sagen, was seiner Meinung nach Sache ist. Doch das ist nicht alles.

Bürgerwehr in Stuttgart Feuerbach?

Weiterlesen