Engagiere dich: SOPA, PIPA und ACTA

Floyd 1 Kommentar WWW

Momentan scheint es, als ob SOPA auf Eis gelegt ist. Was nicht heisst, dass es nicht in anderer Form wieder kommen wird. Und PIPA und ACTA (das europäische Pendant) gibt es ja auch noch. Es wird nicht langweilig werden. Obwohl SOPA ein amerikanisches Gesetz ist, hat es weitreichende Auswirkungen auf das Internet als solches. Viele Firmen sind gegen das „Stop Online Piracy Act“ (SOPA) getaufte Gesetz, darunter Google, Reddit, Facebook, Twitter, Wikipedia. Auch in Deutschland schalten einige Webseiten wie Spreeblick, DaMax, Kotzendes Einhorn, Nerdcore (crackajack) heute ihre Seiten schwarz und weisen auf die Wichtigkeit des Handelns hin.

PROTECT IP / SOPA Breaks The Internet from Fight for the Future on Vimeo.

Auch wenn der Schutz geistigen Eigentums wichtig ist, gehen diese Gesetze zu weit:
Server, die urheberrechtliches Material anbieten, müssen umgehend abgeschaltet werden. Klingt grundsätzlich vernünftig, allerdings:

  • Selbst ein Link zu Pirate Bay würde reichen, um diese Seite aus dem Internet zu schießen. Ein Link!
  • Hollywood oder TV-Sender könnten jederzeit YouTube vom Netz nehmen, sobald ein einziger urheberrechtlich geschützter Clip von irgendeinem Nutzer hochgeladen wird.
  • Ein versehentlich benutztes Bild oder Zitat auf dem Blog kann jederzeit zu dessen Abschaltung führen.
  • Ein einziger Fotograf könnte mit seinem Anwalt Facebook beenden, wenn eines seiner Fotos unerlaubt dort geteilt wurde.

Es erlaubt zudem jedem Rechteeigentümer Einfluss auf eines der Fundamente des Internets – dem Domain Name System (DNS) – auszuüben. Ausländische Server, auf die man keine juristische Handhabe hat, sollen per DNS blockiert werden. Die Blockade einzelner Server bringt jede Menge anderer Probleme mit sich.

Es erlaubt Deep Packet Inspection, also das organisierte Mitschnüffeln im Datenverkehr von jeder und jedem.

Whistleblowern, die unrechte Dinge von Regierungen aufdecken, wird der Garaus gemacht. So wird es etwa Zahlungsdienstern verboten sein, Organisationen zu unterstützen, die sich nicht an US-Gesetze halten. Wikileaks lässt grüßen.

Die Kreativität wäre zu Ende

Sicherlich könnt ihr euch denken, dass es mit der Kreativität und Netzkultur sehr schnell vorbei sein könnte, sollte SOPA tatsächlich in Kraft treten. Nichts mehr mit lustige Mashup Videos auf Youtube, vorbei die Zeiten witziger Kollagen, etc. Deshalb meine Bitte: engagiere dich gegen SOPA, PIPA und ACTA!

Eine Meinung zu “Engagiere dich: SOPA, PIPA und ACTA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *