Fakeblog | …begeht Rechtschreibfehler
Jener, der rückwärts rülpst, mag alle Zeit mit mir feiern.
(ALF, Folge 95: Der Jodelpriester)
"Speakers Corner: Eingesendet von el-flojo" / Dieser Platz gehört euch. Füllt ihn mit Leben. Schickt mir 3-4 Zeilen Text an speakerscorner@fakeblog.de. Dankeschön.

Das mit der Polemik: GDL läuft Amok

Auf normalem Level kann ja heutzutage kaum noch jemand kommunizieren. Deswegen kann ich hier im Blog auch ruhig polemisch werden. Die Bahn darf das ja auch.

Die Pressemeldung der Bahn zum geplanten GDL Streik am Wochenenede:

gdl läuft amok

Screenshot DB Bahn

Zitat Wikipedia zu Amok:

Mit dem Begriff Amok (malaiisch: meng-âmok, meist mengamuk: randalieren, toben, “durchdrehen”) werden Gewalthandlungen bezeichnet, bei denen mehrere Personen durch einen einzelnen, bei der Tat körperlich anwesenden Täter innerhalb eines Tatereignisses getötet werden.[1]

Die Überschrift der starken Übertreibung zu bezichtigen, wäre eine Untertreibung. Liebe Bahn, klar kann man das so schreiben, muss man aber nicht. Öl und Feuer und Flammen und so. Ihr versteht.

am 17.10.2014 um 15:05 Uhr | Tags: / / / /

Hey Max: Wheeeeeeeelieeeeeee

Remember the good old days.


(Video Direktlink)

Könnte die Reinkarnation von Rodney Mullen sein ;)

(Video Direktlink)

am 17.10.2014 um 14:44 Uhr | Tags: / /

Fuck you Vogel

Wait for it…

vogel sagt fuck you

(via reddit)

am 17.10.2014 um 9:31 Uhr | Tags: /

Typ ist von Naturgeräusch schwer beeindruckt und pupst

Cory Williams fäht an einem See in Alaska vorbei. Hält an. Lässt ein paar Steine hüpfen. Und entdeckt dabei das beste Geräusch, das er jemals in der Natur hörte. Der Ton dazwischen ist zwar auch natürlich, aber dafür ist nicht der See verantwortlich.

Bildschirmfoto 2014-10-16 um 21.48.19

(Video Direktlink – via reddit)

am 16.10.2014 um 21:50 Uhr | Tags: / / /

Links oder Rechts?

Unser Viertel besteht momentan nur aus Baustellen. Gepaart mit diversen Einbahnstraßen entsteht ein aberwitziger Rundum-Verkehr. Fahre ich regelkonform, bedeutet das: ich erreiche nie unsere Wohnung. Witzig. Die Verkehrsregelung lässt das nicht zu. So fahre ich eben, na ja, ich nenne es: Umstandsoptimiert. Das Problem scheint auch nicht individueller Art zu sein:

Gerade warte ich nur noch darauf, dass sich ein Schäfer bei uns ansiedelt und folgende Schilder aufgestellt werden. Dann wäre mein Leben perfekt.

am 13.10.2014 um 11:36 Uhr | Tags: /

Die ehrlichste Warnmeldung der Deutschen Bahn: verhaltensgestörte Personen

Ja, kann man genau so auf die Anzeige schreiben. Der Cannstatter Wasen, das Imitat des Münchner Oktoberfests, ist zwar kleiner, aber der Freakshowfaktor ist mindestens so hoch wie in München.

+++ Cannstatter Wasen: Es ist mit Verspätungen, überfüllten Zügen und verhaltensgestörten Personen zu rechnen +++

Bahn entschuldigt sich für die Wahrheit

Zum ersten Mal in der Geschichte der Deutschen Bahn entschuldigt sich diese öffentlich dafür, dass jemand die Wahrheit ausgesprochen getippt hat. Natürlich werde das Konsequenzen für die betreffende Person haben, äußert sich die Bahn dazu. Das ist ja ganz klar. Aber hey, wenn von höchster Ebene aus nicht die ganze Wahrheit erzählt wird gibt es keine Konsequenzen. Ich sage nur: der Kostendeckel ist sicher. Haha, die Kleinen werden gehängt… Und die Bahnsprecherin ganz offiziell so:

we apologise for this scheiß

am 13.10.2014 um 8:22 Uhr | Tags: / / / / /

#ProblemeDagi: 10 Tweets und ein paar Tipps

In meiner Twitter Timeline tauchte #ProblemeDagi auf. Daggi Bee, YouTube Kind Starlet, fragte ihre Twitter Follower:

Will ein neues Video drehen zum Thema “PROBLEME BEIM SHOPPEN” – was sind so die typischen Probleme dabei?
Ideen mit #ProblemeDagi

Die treuen Anhänger folgen Dagis Aufruf und es entspinnt sich ein Netz an Tweets, deren Inhalt für mich das Tor zu einer neuen Welt öffnet. Die Welt des jugendlichen Primark Kaufrauschs. #ProblemeDagi hält sich seit Freitag in den Trending Topics. Die Tweets wirken wie Hilferufe. Und so versuche ich tatkräftig mit Tipps zur Seite zu stehen. Man will sich ja nichts nachsagen lassen.

Zu viele T-Shirts

Tipp: Packe alle deine ungetragenen T-Shirts in eine Einkaufstüte und trage sie umher. Müssen ja nicht immer angezogen getragen werden. Draußen eignen sich ungetragene Shirts als Sitzunterlage. Dann wird dein Po nicht schmutzig. Oder aber du legst die ungetragenen Shirts neben das Bett und verwendest sie zum Abschminken. Hast du ein weißes T-Shirt, das du nicht trägst? Binde es an einen Besenstiel, laufe in den Laden, in dem du das Teil gekauft hast und rufe laut: “Ich komme in Frieden!”

Verpasster Taschenkauf

Tipp: Zuerst die Tasche kaufen. Anschließend kannst du dir restlichen Kröten für die unnötigen Sachen ausgeben. Nicht vergessen: unnötige Sachen sind wichtig für dein Karma.

Die Freundin sieht anders aus

Tipp: Stelle dich mit deiner Freundin vor einen Spiegel. Schalte deine Kamera am Handy ein und beginne eine Videoaufnahme. Betrachtet euch einige Minuten und unterhaltet euch über die äußerlichen Unterschiede. Stoppe die Videoaufnahme. Bei der nächsten Shopping-Tour guckst du dir dann das Video an, bevor du irgendetwas kaufst.

Schmerzende Hände

Tipp: Hallo, liebste Shopping Queen. Dein Problem bekommst du in den Griff, wenn du Handschuhe mitnimmst. Ziehe diese an, wenn du alle Tüten nach Hause schleppst. Das schont deine zarten Hände. Oder du hilfst deinen Eltern bei der Hausarbeit. Regelmässig. Mit der Zeit bildet sich Hornhaut an deinen Händen. Jetzt bist du bereit viele Tüten ohne Schmerzen zu tragen.

Hinreißende Tüten

Tipp: Ja, die Primark Tüten sind voll doof. Das liegt daran, weil die Klamotten sehr hochwertig gefertigt werden und an den Tüten dann gespart wird. Wenn es regnet ist es am besten, im Primark zu bleiben. Frage an der Kasse, ob dir jemand die Sicherungen an deinen neu gekauften Kleidern entfernen kann. Dann gehst du in eine Umkleidekabine und ziehst dir die Sachen an. Wenn es aufgehört hat zu regnen, kannst du raus und du wirst sehen: Alle Menschen werden dich angucken, weil du so tolle neue Kleider trägst.

Pleiten und dann noch Pech

Tipp: Spare dein Taschengeld. Gib einen Teil immer deinem besten Freund. Lebe am Minimum. Keine Angst, dein Freund soll nicht reich werden. Wenn du eine Zeit gespart hast, dann geht ihr zusammen in den Konsumhimmel. Du selbst hast sehr wenig Kohle in der Tasche und findest voll viel und so. Frage deinen Freund nach dem Geld, das du ihm die letzten Wochen und Monate gegeben hast. Siehste, ist voll einfach.

Laufen lassen

Tipp: Gehe in die Abteilung, wo es Klamotten für Jungs gibt. Zieh dir die besten Sachen an und am besten noch eine Kappe auf. Dann gehst du auf die Männertoilette und winkst den wartenden Damen im Vorbeilaufen recht freundlich zu. Nimm dir einen kleinen Hocker mit und setze dich auf die weißen Teile, die in der Toilette an der Wand hängen. Achtung, die meisten spülen inzwischen automatisch, wenn du wieder aufstehst.

Fehlende Arme

Tipp: Besuche die Zoohandlung deines Vertrauens und kaufe dir einige Oktopusse. Beachte dabei, dass sie große genug sein müssen, um deine Tüten zu schleppen. Wenn du gut aussiehst, kannst du bestimmt auch ein paar Jungs aus deiner Klasse fragen und ihnen Hoffnungen auf mehr als Tüten schleppen machen. Du wirst sehen, wie die alle das Schleppen anfangen.

Könnte auch Fieber sein

Tipp: Fast jede Stadt hat inzwischen eine oder mehrere Einkaufszentren. Fahre mit dem Fahrrad oder der Bahn dorthin. Fahre nicht an anderen Läden vorbei, sonst funktioniert das nicht. Vor der Eingangstür ziehst du deine Jacke aus. Gehe rein und bleibe einige Stunden und kaufe, so viel du kannst. Wenn du so richtig verschwitzt bist, dann gehst du schnell nach draußen und läufst weitere 4 Minuten ohne Jacke. Du merkst, wie dein Körper langsam auskühlt. Ziehe jetzt deine Jacke wieder an und fahre nach Hause. Oder zu einer Freundin. Oder in die nächste Mall.

Alle Haare in die Höhe

Tipp: Da hilft nur eines: Vor dem Betreten des Ladens aufhören sich an Luftballons zu reiben. Ok, das war doof. Aber im ernst, wenn du vorher deinen ganzen Körper mit einem stark duftenden Öl einreibst, dann elektrisiert da nichts mehr. Der starke Duft verhindert, dass die Klamotten Reibung erzeugen. Wenn dir das zu unangenehm ist, kannst du dich beim Anprobieren auch auf einen Stuhl stellen. Dann bist du nämlich nicht mehr geerdet. Und ohne Erdung keine Elektrik. Probiers mal aus.

Fazit #ProblemeDagi

Kurz überlegen. Lange überlegen. Das Ergebnis bleibt gleich:

Update 12.10.2014 – Das Video und warum sich in Nordkorea niemand über unsere Kanzlerin lustig machen würde

Yo, da würde ich mal sagen: Volltreffer. Auch wenn Dagi am Ende des Videos natürlich feststellt, dass die Menschheit größere Probleme hat, als die Mädels gerade. Aber irgendjemand muss das Entertainment ja liefern. Welche größeren Probleme die Menschheit hat? Oh warte, ich habe einen Tweet von Dagi dazu gefunden:

Alright: Deutschland mit Nordkorea vergleichen. DAS ist das Problem. Die Kanzlerin kann man dabei getrost aussen vor lassen. Ehrlich ;)

am 11.10.2014 um 22:38 Uhr | Tags: / / / /
0
 

DER Feminismus auf Twitter

Dies ist lediglich ein Artikel über einen Artikel, der über dem Feminismus steht. Für Freitag eine ganz schöne Leistung.

feminismus_auf_twitter

Heute morgen schickte ich diesen Tweet ins Tagesrennen:

Es heisst tatsächlich “DER” Feminismus. Könnte bitte jemand einen Artikel darüber schreiben? Danke.

Die Antwort kam umgehend:

Zu dem Tweet hat mich übrigens Patricias Blog-Artikel “Gegen die Hilflosigkeit” bewegt, der mich lange über das Thema Feminismus und Menschheit und den zwischenmenschlichen Umgang nachdenken liess. 10 Minuten formulierte ich an einem passenden Kommentar. Aus dem Kommentar wurde ein gelöschter Kommentar und dann ein Tweet, der bewusst eine Portion Ironie in sich trägt.

Und ja, du kannst diesen Twitter Humor verabscheuen. Du kannst sogar meine Art von Humor noch viel mehr verabscheuen. Ich musste bei der Antwort von @Moepern trotzdem lachen, weil er der ernsten Thematik mit Humor begegnet. Überhaupt glaube ich fest daran, dass bei vielen wichtigen Themen eine humoristische Betrachtung (damit meine ich nicht “ins Lächerliche ziehen”) der Sache dienlich sein kann.

am 10.10.2014 um 14:28 Uhr | Tags: / /

Familiensynode im Vatikan: Stilgerechte Anreise der Bischöfe

Zur Zeit unterziehen sich die Bischöfe bei der Familiensynode im Vatikan einem Realitätscheck. Bereits bei der Anreise der Bischöfe wurde deutlich: In der katholischen Kirche herrscht Aufbruchstimmung.

Familiensynode im Vatikan 2014 zum Thema Famile und Sexualmoral

Zwei Bischöfe auf dem Weg zur Familiensynode im Vatikan

Ein Highlight wird übrigens das Coming-Out homosexueller Bischöfe.

P.S. Heute morgen bin ich aufgewacht und habe festgestellt, dass alles nur ein Traum war. Entschuldigen Sie die Störung. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Vatikan bei Twitter
Twitter Suche nach #Familiensynode

Bild für Collage:
Deutsche Fotothek / CC BY-SA 3.0 DE

am 08.10.2014 um 11:02 Uhr | Tags: / / / / / /

UPDATE: Irgendjemand fragt Geigenschülerin aus und fordert 35.000 Euro Bußgeld

Oder war es ein Herr der VG Musikedition? Eine Geigenschülerin wird jedenfalls von einem unbekannten Mann ausgefragt. Anschließend wird ein Bußgeld von 35000€ festgelegt. Ich kann die Echtheit des Aushangs gerade nicht verifizieren (Siehe Updates weiter unten im Artikel). Ob da die VG Musikedition involviert ist? Wer dahinter steckt kann ich nicht sagen. Vielleicht mag sich jemand dieser Sache mal annehmen. Meine Mails sind raus und ich warte auf Antwort. Natürlich beziehen sich alle immer auf ein 25 Jahre altes Gesetz, weswegen man immer schön kassieren kann. Kassieren im angemessenem Rahmen ist ok, aber: Kinder auszufragen und deren Gutmütigkeit auszunutzen, das geht mal sowas von gar nicht. Aber sowas von. Nicht. Und jetzt warte ich auf Antworten und der Dinge, die da kommen werden (Siehe Update 4). In der Hoffnung, dass dies alles nur ein schlechter Scherz ist. Die Ausrucksweise im Tweet liegt beim Urheber des Tweets, nicht bei mir. Die GEMA ist hier definitiv der falsche Ansprechpartner.

Liebe Schüler, liebe Eltern,
“Vor der Jugendmusikschule Hamburg hat sich vor wenigen Tagen anscheinend folgender Zwischenfall abgespielt: Eine junge Geigenschülerin ist von einem fremden Mann angesprochen worden, der sich begeistert davon gezeigt hat, dass sie Geige spielt.
Er hat sie dann ausgefragt, bei wem sie denn Unterricht habe und seit wann, und das sei ja toll, da käme er dann auch mal vorbei und welche Stücke sie denn zur Zeit spiele. Als er sie bat ihm mal die Noten zu zeigen holte sie Fotokopien aus ihrem Geigenkoffer. Das Bußgeld, dass sich aus diesem Vorfall ergeben hat, beträgt 35000€. Wer das zahlen muss ist mir nicht bekannt.
Der Skandal ist, dass Gema-Agenten offenbar nicht davor zurückschrecken, Kinder anzusprechen und auszufragen.

Viele Grüße, Martin Goffing”

Wir halten es ja so, dass jeder sich die meisten Noten selbst besorgt, da sind wir vorbildlich, dennoch bitte ich Sie / Euch, unbekannten Menschen keine Auskunft über Lehrer, Noten oder Unterricht zu geben.

Vielen Dank!

Update 1 – 15:45 Uhr: Aus meiner Sicht ein Fake

Nach etwas Zoomen in Photoshop würde ich mal vermuten, dass dieser Brief ein Fake ist. Gegendarstellungen könnt ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen. Auf jeden Fall sind bei einigen Buchstaben noch Füllungen zu sehen, wo aus meiner Sicht grün zu sehen sein müsste. Passiert sehr oft, wenn man nicht sauber freistellt. Wie ich zum Beispiel ;)

Update 2 – 18:20: Das Raten geht weiter

Natürlich kann das erste Update auch eine Fehlannahme meinerseits sein. Die entsprechend markierten Stellen können natürlich auch Artefakte durch eine zu starke Bildkomprimierung sein. Aber teilweise sieht das nicht ganz sauber aus. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Eine zweite Möglichkeit ist, dass der Zettel zwar genau so existiert, aber in keinerlei Zusammenhang zur GEMA oder VG Musikedition steht. Einen Drucker haben ja nicht wenige zu Hause und das Umfeld des Zettels ist auch nicht klar. Wo hängt der Zettel? Ist das wirklich ein Aushang an einer Schule? Fragen über Fragen. Wer Updates hat, darf sich gerne jederzeit bei mir melden. Danke.

Update 3 – 19.30 Uhr: @gemadialog meldet sich

Auf Twitter äußert sich die GEMA zu dem Papier und bestreitet jeglichen Zusammenhang. Gleichzeitig wurde der Vorfall der Rechtsabteilung der GEMA übergeben.

Update 4: 8.10.2014 – 11:20 Uhr

Nach einem Telefonat mit der GEMA ergibt sich nun folgendes Bild: in oben geschildertem Fall ist die GEMA nicht zuständig. Wenn jemand das Bußgeld hätte festsetzen können, dann die VG Musikedition. Nicht die VG Wort, nicht die GEMA, sondern die VG Musikedition. Verstanden. Weiterhin steht die GEMA im Austausch mit der Jugendmusikschule Hamburg. Der Ansprechpartner dort ist aber momentan nicht erreichbar. Gleichzeitig ist man natürlich auf der Suche nach dem Verfasser des Briefes, falls man diesen jemals ermitteln kann. Wir haben uns am Telefon sehr entspannt unterhalten und ich bleibe weiterhin per Mail in Kontakt. Natürlich möchte ich wissen, ob das ein Fake (Hoax) ist, oder tatsächlich so an einer Wand hing.

am 07.10.2014 um 15:34 Uhr | Tags: / / / / /

Mach Fakeblog einfach besser

Engagement ist wichtig. Ehrliches Einbringen von Ideen ist jederzeit willkommen. Du hast ein Thema über das du gerne hier berichten möchtest? Du bist schon engagiert und hast wahnsinnig tolle Ideen? Oder aber dich regt einfach alles auf und du musst das alles mal loswerden? Dann schreib mir einfach an me {äht}floyd-celluloyd{einpunkt}de. Hab einen schönen Tag!

{ad} Kleider für den passenden Anlass

Wenn du Kleider für besondere Anlässe, wie Hochzeitskleider, Ballkleider oder Partykleider suchst, dann schau dir doch mal die schönen Kleider von Bridesire an. Mehr als 5.000 Kleider für den richtigen Anlass. Damit siehst du garantiert immer gut aus.

Unglaublich, endlich mal jemand der Fakeblog bis ganz nach unten gescrollt hat. Daumen hoch. Willst du wieder nach oben?