Menschenaffen sollen Stuttgart 21 retten

Floyd Kommentieren Der letzte Fake, Satire

Das kann man sich gar nicht ausdenken. In Stuttgart gehen die Bauarbeiten beim geplanten Tiefbahnhof laut Stuttgart 21 Lenkungskreis nicht schnell genug voran. Trotz permanenter Aufstockung von Bauarbeitern bleibt der Baufortschritt hinter den Erwartungen zurück, berichtete Volker Kefer, Bahnvorstand, auf Nachfrage. “Die Fertigstellung bis 2022 sei in ernster Gefahr”, heisst es aus dem grünen, feinverstaubten Kessel. Experten des Arbeitskreises “Baufortschritt jetzt” haben nun den Grund der Verzögerung gefunden:

bauarbeiter stehen vor gorillahaus wilhelma stuttgart zoo an
Screenshot Stuttgarter Zeitung

Im Gorillagehege des neuen Affenhauses der Wilhelma stehen schon wieder Bauarbeiter an.

Bemerkenswert, dass der Arbeitskreis so offen und transparent berichten darf. Das sei nicht selbstverständlich für dieses Projekt, erklärte der ehemalige Projektsprecher Wolfgang Dietrich. Zu seiner Zeit habe es so etwas nicht gegeben.

Nun planen die Projektverantwortlichen die Eröffnung eines zusätzlichen Gorillageheges am Hauptbahnhof, damit die Bauarbeiter nicht ständig vor dem Affenhaus in der Wilhelma nutzlos herumstehen. Mit Affen den Fertigstellungstermin halten. Bei diesem Projekt scheint wirklich alles möglich.

Freital: Niemand ist rechtsradikal

Floyd Kommentieren Der letzte Fake

Wem gehört Freital? Seit Wochen gibt es im Ort in der Nähe Dresdens Demonstrationen. Gegen und inzwischen auch für eine Flüchtlingsunterkunft im Ort. Mit knapp 40.000 Einwohnern ist Freital ein kleines, beschauliches Städtchen. Deswegen wird auch immer wieder betont, dass bei Demonstrationen gegen die Flüchtlingsunterkunft auf keinen Fall rechtes Gedankengut verbreitet wird. Pfadfinderehrenwort. Ein paar riefen “Sieg Heil”, was aber keinesfalls rechtsradikal gemeint war. Es rutschte den Betroffenen einfach nur heraus, obwohl sie sich vehement dagegen wehrten. Rechtsradikale Symbolik sah man bisher auch noch auf keiner der in Freital veranstalteten Demos:

Nazis, Hooligans und andere “besorgte Bürger” in Freital


(Video Direktlink)

P.S.: Natürlich behaupte ich nicht, dass alle Demonstranten Einwohner_innen Freitals sind. Da sind mit Sicherheit jede Menge zur Demo angereiste Personen. Dennoch finde ich diese Einstellung, wie übrigens jegliche Form von Extremismus vollkommen daneben. Zeugt es doch nur von einem verklärten Weltbild, das entweder schwarz oder weiß ist. Die Mehrzahl der Menschen bewegt sich aber in den Zwischentönen.

Meine Schuld

Floyd Kommentieren Der letzte Fake

Der 1938 gegründete Kelter Verlag verfügt über ein unglaublich breites Zeitschriften-Sortiment. Übereinstimmend beginnen fast alle “Erlebnismagazine” des Verlags mit “Mein/e”. Scheiß doch auf den Rest der Welt: Mein Erlebnis, Mein Vertrauen, Meine Lebenslüge,… Als Titelbild eine junge Frau und daneben reißerische Kategorien und Überschriften, die potentielle Leser neugierig werden lassen. Sollen. Eine Art Clickbaiting der analogen Welt.

DMeine Schuld

meine schuld

Emanzipierte Frauen abonnieren “Meine Schuld”, in der andere Frauen vermeintlich schonunglsos und indiskret über ihren Alltag berichten. Denn Schuld sind alle Frauen. Irgendwie. Frauen denken sehr oft, dass alles ihre Schuld ist. Alles. Und das für 2 Euro. Günstiger geht das kaum. Die geneigte Leserin ersteht ihre Ausgabe an der Tankstelle. Direkt neben den Schmuddelheftchen. Alltagsporno. Stimmt schon. Wobei, eigentlich geht es um die Reste, die der Sex zurücklässt, nämlich uns Menschen. Um die Reste, aus deren Gehirnen so ein “Erlebnismagazin” entspringt und um die Reste, die das konsumieren. Und die muss es geben. Sonst wären die Frauen ja nicht mehr da würde es das Heft nicht mehr geben.

In der August-Ausgabe erzählen Frauen vom Nervenkitzel, von Verzweiflung und der großen Kocherei mit und rund um die Kartoffel. Die Welt der Frauen aus der Ich-Perspektive verschiedener Frauen: scheiße, muss wieder Kartoffeln für den Mann kochen, der nach einem anstrengenden Arbeitstag hungrig und in Strapsen wartend am Esstisch sitzt. Krass. Der Verlag beschreibt sein Aushängeschild so:

Frauen gewähren Einblick in ihr wahres Leben, erzählen von großen Hoffnungen und bitteren Enttäuschungen. Ob Liebesglück oder Familiendrama, erotische Erfahrungen oder existenzielle Probleme: hier erfahren die Leser alles!

Und irgendwie frage ich mich, ob das alles meine Schuld ist. Ist es meine Schuld, dass für so etwas Bäume sterben müssen? Ist es meine Schuld, dass ich von dieser weiblichen Realität noch nichts wusste? Ist es meine Schuld, dass niemand darüber redet?

Ich werde dann mal eine Petition starten. Demnächst mehr. Oder weniger. Aber auf jeden Fall: Meine Schuld. Sorry.

Twitter Trash 01/15

Floyd 3 Kommentare WWW

Den letzten Twitter Trash veröffentlichte ich im April 2013. Ups, das ist ja 2 Jahre her. Damals stellte ich meine Lieblingstweets wöchentlich vor. Jetzt lasse ich das mit dem wöchentlichen Druck mal weg und nummeriere einfach durch. Und zwar immer dann, wenn ich genügend Tweets gesammelt habe. Also los.

lieblingstweets twitter trash

P.S. Wehe Anne, du liest das jetzt nicht ;)

Datensicherheit bei Ärzten

Floyd 6 Kommentare Der letzte Fake, Gedankenfetzen

Zum Arzt gehen ist für die meisten ein leidiges Thema. Nach meist langen Wartezeiten bekommt man endlich einen Termin. Die Arzthelfer verteilen die Patienten nach und nach auf die Behandlungszimmer, wo diese dann mehr oder weniger lange auf den Arzt des Vertrauens warten. Jetzt sind Behandlungszimmer total unspannend. Also, was tun? Na ja, vielleicht einfach mal schauen, wen der Doc noch so behandelt. Whaaaaaat? Ich weiss, für euch ist das vielleicht kein Aufreger. Für mich schon. Ey, da kann ich die ganze Behandlungsliste einsehen, welcher Arzt welchen Patienten überwiesen hat. Die Namen der Patienten, etc.

Datensicherheit in Arztpraxen
Datensicherheit in Arztpraxen

Häufig suchen Menschen einen Arzt in ihrem Stadtteil auf, d.h. ich als Patient könnte durchaus, je nach Größe des Stadtteils einige dieser anderen Patienten kennen. Das wäre ja soweit noch nicht schlimm. Was? Nicht schlimm? Vielleicht möchte ich nicht, dass mein Nachbar auf einmal meine Krankenakte kennt. Oder ich seine. Mal ehrlich, was ist so schwierig daran, den Zugang zu persönlichen medizinischen Daten zumindest minimal zu erschweren?

Sobald ein Patient das Behandlungszimmer verlässt wird der Rechner in den Ruhezustand versetzt und kann nur mit einem Passwort wieder angeworfen werden. Vielleicht könnte man das in die Ausbildung integrieren? Oder ist das jetzt wegen der elektronischen Gesundheitskarte sowieso egal?

Habt ihr so eine Situation auch schon mal erlebt? Mir passiert das tatsächlich häufig. Und wo soll man auch hingucken, wenn im Behandlungszimmer nichts anderes als ein Monitor ist?

Vermeintliche Panoramafreiheit: EU-Parlament möchte deine Urlaubsfotos in sozialen Netzwerken verbieten

Floyd Kommentieren Der letzte Fake

Unglaublich reisserische Überschrift, die aber in Teilen tatsächlich zutrifft. Panoramafreiheit? Bis eben habe ich noch nie etwas davon gehört. Wikipedia fragen:

Die Panoramafreiheit (auch Straßenbildfreiheit) ist eine in vielen Rechtsordnungen der Welt vorgesehene Einschränkung des Urheberrechts, die es jedermann ermöglicht, urheberrechtlich geschützte Werke, beispielsweise Gebäude, Kunst am Bau oder Kunst im öffentlichen Raum, die von öffentlichen Verkehrswegen aus zu sehen sind, bildlich wiederzugeben, ohne dass hierfür der Urheber des Werkes um Erlaubnis ersucht werden muss.

Problem dabei: Das ist nicht in allen europäischen Ländern so geregelt. Es gibt Länder, da gilt die Panoramafreiheit uneingeschränkt. Dann gibt es Länder, in denen es nur gestattet ist Gebäude zu fotografieren, aber keine Kunstwerke, Denkmäler, etc. In anderen Ländern darf man nicht in Innenräumen fotografieren. Jedes Land regelt das anders. Wie individuell zeigt diese Grafik. Auf Klick wird die Karte größer.

Panoramafreiheit in Europa Karte Urheberrecht Fotografie Gebäude und Denkmäler
Panoramafreiheit in Europa (Karte) / CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Weiterlesen