Jamaikanische Bob Hymne für Sotchi 2014

Floyd Kommentieren So schön

Die letzten Tage wurden die olympischen Medaillen im Bobfahren verteilt. Ihr erinnert euch noch an Cool Runnings? Auch dieses Jahr wollten die Jamaikaner dabei sein und waren es auch. Dank einer Crowdfunding Aktion konnte die Reise für Winston Watts und Marvin Dixon, den Fahrern des Zweierbobs, finanziert werden. Noch dazu war Jamaika die einzige Nation, die einen eigenen Song in Kombination mit einem 8-bit style ins Netz stellte. Nicht zu verachten, wie sie im Video den russischen Bob überholen. Grandios.

(Video Direktlink)

Ob letzter oder nicht, jamaikanische Bobs erhöhen auf jeden Fall den Unterhaltungsfaktor und tragen zu guter Stimmung bei.

Das Ars Electronica Lab wurde in einen bespielbaren Rubik´s Cube verwandelt

Floyd Kommentieren Design, So schön

Der spanische Designer Javier Lloret hat das Ars Electronica Future Lab in Österreich in einen riesigen spielbaren Rubik´s Cube verwandelt:

Puzzle Facade brings the experience of solving a Rubik’s cube to the urban space. It transforms the Ars Electronica’s media facade, into a giant Rubik’s cube, inviting passers-by to engage with an interactive experience that takes place in the city of Linz (Austria).

In Puzzle Facade the player interacts with the specially designed interface-cube. The interface-cube holds electronic components inside that allow for it keep track of its orientation and the rotations of each side of the cube. This data is sent over Bluetooth to a computer that runs the Puzzle Facade designed software. This software changes the lights and color of the large-scale Ars Electronica’s media facade in correlation to the handheld interface-cube.

Due to the nature of this building and its surroundings, the player is only able to see two sides at the same time. This factor increases the difficulty of solving the puzzle, but as the player is able to rotate and flip the interface-cube, it is not a blocking factor.

Video Direktlink

Bild und Video von Javier Lloret.

Ich wollte das ja mal mit Tetris für die neue Bibliothek in Stuttgart machen, aber die hätten das Geld dafür bestimmt nicht locker gemacht. Mir gefällt der Gedanke eine Stadt nachts in eine bespielbare Fläche zu verwandeln. Stuttgart am Tag, langweilig und grau. Stuttgart in der Nacht voller Freude und bunten Lichtern. Ey Stuttgart, lasst uns mal was machen.

(via Laughing Squid)