Du hast einen virtuellen Freund weniger – Sperrung meines Facebook Accounts „Floyd Celluloyd“

Floyd 26 Kommentare WWW

Gestern war ich etwas überrascht. Nach 2 oder 3 Jahren problemloser Nutzung von Facebook wurde mein Account „Floyd Celluloyd“ gesperrt. Jetzt weiss ich nicht, ob Facebook Gedanken lesen kann, aber ich war tatsächlich am Überlegen Facebook aufzugeben. Dennoch hat mir Facebook die Möglichkeit gegeben, z.B. die Blogartikel zu verlinken und so ein paar Leser für Fakeblog zu interessieren.

facebook profil floyd celluloyd gesperrt

Was ist passiert?

Nun ja, so genau kann ich das gar nicht sagen. Denn als ich mich einloggen wollte staunte ich nicht schlecht: Profil gesperrt. Nein, es gab keine Vorwarnung seitens Facebook. Auf der FAQ Seite (übrigens der einzige Link, den ich besuchen konnte) fand ich dann einige Fragen, unter anderem diese hier: Was passiert, wenn ich vor der Sperrung meines Kontos keine Warnung erhalten habe? Na da war ich aber gespannt wie ein Flitzebogen, was ich angestellt haben soll. Die Antoert lautete:

Je nach Schwere des Verstoßes erfolgt gegebenenfalls keine Warnung, bevor dein Konto gesperrt wird. Konten, die aufgrund schwerwiegender Verstöße gegen Facebooks Regelungen für die Facebook-Gemeinde gesperrt werden, werden von uns nicht wiederhergestellt.

Ok, Link zu den Facebook Regelungen angeklickt. Ergebnis: nichts trifft auf mich zu. Aha. Was könnte es denn noch für Möglichkeiten geben? Für mich gibt es zwei Optionen:

  • Facebook stört sich an meinem Namen
  • Andere Facebook User haben mein Profil gemeldet

Nun möchte ich tatsächlich keine falschen Verdächtigungen tätigen, dennoch glaube ich, dass ich von anderen Usern gemeldet wurde. Sollte der Name das Problem sein, so ergab meine Recherche, würde man nicht komplett gesperrt werden, sondern hat die Möglichkeit sich zu verifizieren. Doch wer könnte ein Interesse haben, dass mein Profil gesperrt wird? Könnte natürlich an der Stuttgart 21 Thematik liegen, da ich inzwischen viele Inhaber gesperrter Profile kenne, die gegen das Projekt sind. Diese haben sich dann natürlich erneut angemeldet. Dies alles ist aber lediglich eine Vermutung.

Fragen über Fragen

Nachdem vor kurzem mein Google+ Account gesperrt wurde fragte ich mich gestern um so mehr: wie sozial sind diese angeblich sozialen Plattformen tatsächlich? Bei Google+ haben viele kritische Berichte zum Pseudonymverbot zumindest zu einem kleinen Umdenkprozess geführt und man lässt den betroffenen Profilen ein paar Tage vorher einen Hinweis zukommen, um noch reagieren zu können. Interessant hierzu übrigens die Seite My name is me, wo Menschen über ihre persönlichen Gründe einer Pseudonymnutzung berichten.

Im Falle Facebook ist nun mein Profil komplett weg. Zack, weg. Und damit stehe ich bestimmt nicht alleine da. Wie schon oben geschrieben, für mich gibt es nur die Möglichkeit, dass mich andere Nutzer gemeldet haben. Da stellt sich folgende Frage: wie werden diese Meldungen überprüft? Werden diese Meldungen automatisiert gezählt und nach „X“ (beliebig definierte Zahl) Meldungen eines Profils wird dieses automatisch gesperrt? Werden die angeblichen Verstösse von realen Menschen innerhalb Facebooks überprüft und validiert?

Für mich erscheint nur ein automatisierter Prozess sinnvoll, ansonsten würde man den zu sperrenden Profilen die Möglichkeit bieten Stellung zu den Vorwürfen zu nehmen. Wie schnell man ein paar Menschen aktivieren kann, die alle ein bestimmtes Profil melden, dürfte bekannt sein. Interessant wäre nun zu wissen, wie viele Profile man benötigt, um ein anderes zu sperren?

Der Artikel beruht auf Vermutungen meinerseits. Der einzige Fakt ist mein gesperrtes Profil. Warst du schon von einer Facebook Sperrung betroffen? Was war deine Reaktion darauf? Würde es dich stören, wenn der „Gefällt mir“ Button hier im Blog verschwindet? Was seht ihr eigentlich, wenn ihr mich bei Facebook sucht? Über Berichte in den Kommentaren würde ich mich freuen. Danke.

UPDATE 26.09.2011

Nachdem ich letzte Woche folgende Mail an „disabled@facebook.com“ geschrieben habe bekam ich heute eine Antwort:

Mail an Facebook vom 21.09.2011

Guten Tag,
heute musste ich mit Erstaunen feststellen, dass mein Facebook Profil gesperrt wurde. Ich habe keine Warnung erhalten, deshalb muss ich leider davon ausgehen, dass ich laut Ihrer Seite einen schwerwiegenden Verstoß begangen habe. Diesen würde ich gerne erfahren. Ich bin seit 2 Jahren bei Facebook und hatte bisher keinerlei Probleme. Beruht dieser Vorwurf darauf, dass mich andere Benutzer melden? Worauf basiert die Annahme des schwerwiegenden Verstosses?

Mein Profil:
http://www.facebook.com/floyd.celluloyd

Benutzername: Floyd Celluloyd

Heute abend werde ich über diesen Vorfall in meinem Blog berichten, ehrlich und offen. Denn ich finde es ehrlich gesagt eine äusserst unsoziale Art für ein soziales Netzwerk, wenn ohne Vorwarnung oder ohne Konfrontation mit dem schweren Verstoß ein 2 Jahre altes Profil gesperrt wird und nicht wieder herstellbar ist.

Ich würde mir wünschen, dass Sie mir eine Möglichkeit zur Stellungnahme geben oder aber mein Profil wieder zugänglich machen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Floyd Celluloyd

Antwort-Mail von Facebook

Hallo,
Danke für Deine E-Mail. Wir optimieren die Art und Weise auf die wir Feedback erhalten, um Dir besser weiterhelfen zu können. Durch Anklicken der folgenden Links findest Du weitere Informationen, die Dir bei der Meldung und Lösung des Problems helfen, das Du festgestellt hast.

Häufig auftretende Probleme

• Warnungen und gesperrte Konten: https://www.facebook.com/help/?topic=warnings
Erhalte Informationen zu Warnungen, Blockierungen von Funktionen, gesperrten
persönlichen Konten und gesperrten Unternehmensseiten.

• Sicherheit: https://www.facebook.com/help/?topic=security
Melde ein gehacktes oder kompromittiertes Konto, melde Missbrauch und erfahre, wie
Du Dein Konto sichern kannst.

• Probleme beim Zugriff auf Dein Konto:
https://www.facebook.com/help/?topic=login_and_password
Erhalte Hilfe für die Anmeldung, Registrierung und das Zurücksetzen Deines Passworts.

Weitere Probleme und Informationen

Falls das von Dir festgestellte Problem hier nicht aufgeführt ist oder Du nach einer bestimmten Möglichkeit zur Kontaktaufnahme suchst, durchsuche bitte den Hilfebereich: https://www.facebook.com/help

Bitte beachte, dass es sich hierbei um eine automatische E-Mail handelt. Antworten auf diese E-Mail werden nicht gelesen.

Danke,
Das Facebook-Team

Ja, ne, ist klar. Nach einer Woche bekomme ich also eine automatisierte Antwort. Wow. Facebook, du bist das Größte für mich. Sorry, aber es wäre ok, wenn man zumindest innerhalb der automatisierten Antwort einen direkte Kontaktadresse bekommen würde. Das wäre aber zu viel verlangt. Und nun? E-Mail nochmals an „disabled@facebook.com“ schicken? Völlig absurd dieser Verein.

26 Meinungen zu “Du hast einen virtuellen Freund weniger – Sperrung meines Facebook Accounts „Floyd Celluloyd“

  1. Also ich kann das Verhalten des Betreibers auch in keinster Weise nach voll ziehen. Wie Du ja weißt (Trackback), habe auch ich mein „Blog“ Profil jahrelang in Facebook verwenden können und dann tritt Google+ auf den Plan, macht Facebook Angst und schwupps, ist man raus! Statt FB das als Chance begreift auch sogenannte Fakeprofile zuzulassen um damit die treuen User zu halten.
    Und wenn es sich um den alldiskutierten Datenschutz handelt, war Facebook immer, wenn überhaupt als letztes mit von der Partie. *Kopfschüttel*

    Lieben mach-Dir-nichts-daraus-Gruß
    Erdbeere

    P.S. das mit dem Angeschwärzt worden sein, kann schon stimmen, denn ich hätte mein Konto mit meinem echten Namen verifizieren können. Wenngleich eine Freundin von mir, auch davon ausgeht, angeschwärzt worden zu sein, so konnte und hat sie Ihren Account verifizieren können. Scheinbar wird da nach gutdünk gehandelt.

    1. Danke für deine Antwort. Mich ärgert vor allem das Sperren ohne jegliche Vorwarnung. Wie auch schon bei der Sperrung meines Google+ Profils nachzulesen finde ich es extrem wichtig, dass Pseudonyme erlaubt sind. Für viele ist das natürlich eine Diskussion auf „Kindergartenniveau“. Für mich nicht. Ich kann diese „Wenn du nichts zu befürchten hast, dann ist doch Klarname kein Problem“-Sprüche nicht mehr hören.

      Facebook wird von mir aber definitiv keinen Ausweis oder eine Telefonnummer bekommen. Das geht mir zu weit. Das ist mir die Nutzung von Facebook auf keinen Fall wert. Dass Facebook keine eindeutigen Regeln hat macht es um so schwerer. Mal wird jemand wegen Namen gesperrt, mal wegen angeblichem Verstoß. Würde man wenigstens offen kommunizieren, wo das Problem liegt, aber nein, hey, wir sind doch Facebook. Das geht euch mal gar nichts an! Und so werde ich wohl zukünftig auf Facebook verzichten, auch wenn es wie oben schon geschrieben immer einige neue Leser hierher gespült hat. Ob aus Verzweiflung oder Spaß weiss ich allerdings nicht ;)

      1. Genau!

        Im Grunde hast du alles gesagt. Ich und viele andere werden ihre Daten nicht preisgeben. Selbst wenn die Konzerne persönlich meine Füße lecken, bekommen sie sie nicht. Deine Daten., deine Adresse, das alles ist für Konzerne Gold wert und sie werden alles tun um sie zu bekommen.
        Ich bekam mal einen Anruf von einer Versicherung, als ich noch keine Geheimnummer hatte. Dieser Bearbeiter hat sich verbogen am Telefon, nur um mir die Notwendigkeit der Herausgabe meiner Kontonummer näher zu bringen. Am Anfang war ich geschockt, dass er überhaupt die Dreistigkeit besitzt, danach zu fragen, dann aber fand ich es amüsant, denn mir war klar, ich werde diesem Schnösel niemals auch nur den kleinsten Teil meiner Daten herausgeben, meine Kontonummer schon gleich gar nicht. Da es schwierig war, ihn abzuwimmeln, hörte ich ihm zu in der Gewissheit, nichts von mir zu bekommen, aber er wand sich so schön!!!! Er verbog sich, er heuchelte, er musste am Telefon bestimmt seinen Geifer vom Mund wischen, so geil wurde er auf meine Daten und vor allem meine Kontonummer. Ich fand es schön, ihn so richtig geil zu machen und am Ende zu sagen, dass er meine Daten niemals bekommen würde. Hach, das war schön. Nun ja, ich gebe zu, dieser Bearbeiter musste einfach mal stellvertretend für alle Datenfresser büßen. Dieses Gespräch hat mehr als eine Stunde gedauert!!!, ich tat stets so als ob ich mir total uneins bin und das nur noch ein paar Wörter des Bearbeiters nötig wären um mich zu überreden, die Daten rauszurücken. Hihihi! Gott, war das schön!

        Nun, er wird wohl nie mehr bei mir anrufen, schon weil ich diese Fon-Nummer nicht mehr habe!
        Aber ich denke oft an dieses äußerst befriedigende Gespräch. Er hat mir zwar keine Versicherungen verkaufen können, aber ich hatte die Versicherung, dass niemand etwas von mir haben und erfahren wird, wenn ich es nicht will!

        Die Kraft möge stets mir dir sein, User!

  2. Ach ja – liebe Ausgestossenen,
    ich bin heute auch – schwuppdiwupp – aus FB rausgeflogen. Konto gesperrt. Zugegebenermaßen ist o.g. Name nicht mein echter Name. Ich habe gegen diesen Echtnamenzwang einfach eine tiefe, zwanghafte Abneigung. Hat noch jemand einen Tipp, wie ich an das Konto wieder rankomme oder soll ichs einfach vergessen und ein Ei draufhauen? Personkopie per Mail schicken. Tsss … Das geht natürlich gar nicht. Oder meint ihr, dass die Sperrung mit meinen vielfältigen soulful Musicpostings (youtube, dailymotion etc.) zu tun hat? Das Schlimmste an der Sache ist, dass ich nun mit der Idee einer Verdächtigung schwanger gehe. Hat mich ein „Freund“ bei FB verpetzt?
    Es gibt ja nicht wenige, die den Echtnamenzwang gut finden und daher die s.g. Andersartigen loshaben wollen. *Knirsch* – irgendwie ist mir das unheimlich …
    Was meint ihr? Frau Erdbeere? Floyd? Die anderen?

    1. Ob dich jemand angeschwärzt hat? Das kann wohl keiner beantworten ausser Facebook. Die werden es dir aber bestimmt nicht sagen;) Mir gefällt der Gedanke auch nicht, dass mich jemand gemeldet haben könnte. Allerdings denke ich, dass für eine Sperrung 1 Meldung nicht ausreicht. Da müssten denke ich schon einige Meldungen des Profils vorliegen. Natürlich sind wir uns, wie du ja auch schreibst, alle bewusst, dass es auch mit unserem gewählten Namen zu tun haben könnte. Deine Abneigung gegen einen Klarnamenzwang teile ich. Es ist wichtig, dass Namen wie „Frau Erdbeere“ oder „Soul Lita“ erlaubt sind. Das wird sich aber nicht ändern. Das wussten wir alle vor der Anmeldung.

      Viel schlimmer finde ich das Gefühl aus einem gewissen sozialen Kreis ausgeschlossen worden zu sein. Aber selbst dafür werde ich mich nicht mit Klarnamen anmelden. Ausserdem gefällt es mir hier in den Kommentaren viel besser. Da schreibe ich mit „Frau Erdbeere“ und dir;) Und ganz ehrlich, wenn ich jetzt wirklich so starkes Interesse hätte herauszufinden, wer z.B. „Frau Erdbeere“ ist, dann schaue ich z.B. ins Impressum des Blogs, oder google ein wenig und ich hab in den meisten Fällen den Klarnamen. Aber es interessiert mich nicht, da mich meist der Inhalt interessiert, also die Informationen.

      Momentan habe ich das Gefühl Facebook einfach den Rücken zu kehren, oder aber einen ganz anderen Namen zu wählen, um zu testen unter welchen Umständen eine Sperrung zustande kommt. Momentan warte ich noch auf Antwort von Facebook, um den Grund für die Sperrung zu erfahren.

    2. Dito!

      Der Tag an dem ICH meinen wahren Namen im Netz angebe ist der Tag, an dem die Erde untergeht, die Hölle zufriert, die CDU christlich wird, und die Banken sich vor der UN für etliche Volkspleiten öffentlich entschuldigen und die Verantwortung übernehmen.

      Ich bin auch aus FB rausgeflogen. Ich hieß Geisterhoernchens Welt, und mein fehlender Klarname könnte der Grund sein wie auch etliche meiner Posts bezüglich des mangelnden Datenschutzes bei Facebook. Auf alle Fälle war es, laut FB, ein schwerwiegender Verstoß, den ich bekam keine Vorwarnung!

      FB gefiel also entweder mein Name nicht, oder sie finden freie Meinungsäußerung einfach mal extrem schlimm, eines von beiden Gründen war für FB definitiv ein schwerwiegender Verstoß.

      Ich dachte mir, ich lasse den Streit und den Frust an mir abprallen und wunderte mich selber über mich, da ich doch eigentlich total wütend war, aber ich habe nun einfach über eine andere e-Mail-Adresse einen neuen Account eröffnet unter „Benji Prell“ und meine Freunde zusammen gesammelt. Das ist immer noch nicht mein richtiger Klarname, denn die bekommen sie ja erst, wenn oben genannte Ereignisse eintreffen, hihi! :D

      Liebe Grüße an dich und lass dich nicht kirre machen! =)

  3. Hi Floyd,

    vielleicht war einer Deiner Artikel nicht massentauglich genug? Wäre ja eigentlich eine Auszeichnung.

    Ich habe kürzlich gemeint, bei Plattentests reinschauen zu müssen, nach 2 Jahren Abstinenz. Das hatte in dem Forum dort so dermaßen keinen Sinn, daß ich fast versucht wäre, das geflügelte Wort vom gesungenen Lied zu mißbrauchen, wenn da nicht der schüwlstige Stil in der Formulierung wäre.

    Jedenfalls habe ich getan, was wohl viele tun: bevor ich mich in sinnlose Diskussionen mit Idioten verrenne, nur um dann infolgedessen unberechtigterweise gesperrt zu werden (weil ich da einen User-Idioten als „Idiot“ bezeichnet habe), nehme ich das bißchen Autonomie wahr, daß mir zusteht und trolle und fake so richtig. Und werde dann gesperrt.

    Ergebnis: alle sind zufrieden. Für die anderen bin ich ein Proll und ich kann gut mit der IP-Sperre leben, denn ich war ja wirklich einer.

    Manchmal wächst man aus einem Medium raus und ich denke, es ist ein Zeichen von Reife, den facebook-Qualitätsstandard nicht zu erfüllen.

    Also: feiern, trinken, tanzen!

  4. Das ganze „real ID“ Gedönse geht mir so langsam ziemlich auf den Zeiger – egal ob Facebook, Google+, oder wer-auch-immer.

    Ich jedenfalls lese dein Blog auch ganz ohne Facebook!

    Liebe Grüße,
    die Barbara

    1. Das freut mich Barbara;) Tatsächlich überlege ich den ganzen Account einfach gesperrt und gelöscht zu lassen. Hey, dann lieber ein paar Facebook Leser weniger, dafür aber auch keine panische Angst vor der zentralen Datensammlungsstelle mehr. Wirkt ganz schön beruhigend.

  5. mach doch einfach nen test und schwärz jemanden an…dann siehste wieviele user benötigt werden um einen fb account zu löschen^^

  6. Hallo Floyd! (Ich nenne dich jetzt einfach mal so. =)

    Mein Account „Geisterhoernchens Welt) wurde gestern gesperrt, ebenfalls unter Gründen des „schwerwiegenden Verstoßes“ gegen irgendwas. Natürlich ohne Vorwarnung und im Grunde ist dein Fall mein Fall! Ich hätte das oben schreiben können, ich hätte nur den Namen austauschen müssen und schwupps, meine Problematik.

    Natürlich dachte ich mir sofort, es ist bestimmt mein Name, denn gegen Anonymität ist FB ziemlich allergisch. Im übrigen war ich mind. 5-6 Jahre dabei. Der andere Grund könnte in meinen Post liegen, die ich bezüglich des mangelnden Datenschutzes von FB gepostet habe.

    Was mir durch den Kopf ging, nachdem ich meine Zähne wieder aus dem Tisch zog, – da ich da einfach mal mit Schmackes reinbeißen musste, nachdem ich die Meldung der Sperrung meines Accounts verkraften musste -, war, dass sich viele viele Menschen aus beruflichen Gründen in FB bewegen. Sie haben geschäftliche Kontakte, die sie manchmal nur dort, auf FB, haben, und so manche Sperrung trifft diese Leute wie ein Kick in die Fresse, da sie sogar massive Geschäftsschädigungen erleiden dürfen, weil irgendein verficktes, verpickeltes Arschloch bei Facebook dachte, dass er jetzt diesen „Teilnehmer“ unbedingt sperren müsste.

    Diese Handhabe wird Facebook, wenn sie es so beibehalten, früher oder später den Todesstoß versetzen, denn wenn sich das herumspricht, werden sich keine Firmen, und vor allem kleinere Firmen (STart up-Unternehmen) mehr auf Facebook einlassen, denn wenn es um Geschäfte geht und Kontakte, die mal so richtig relevant sind, wenn es um Geschäfte geht, ist Kontinuität und Sicherheit nicht unwichtig und es wird ein waghalsiges Unterfangen, sich auf FB zu verlassen. Denn wer kann sich schon auf FB verlassen, wenn morgen alle Geschäftskontakte auf einmal weg sein können, ohne Vorwarnung, auf immer weg, und tschüß!

    Also ich persönlich habe vor, da meine Wut lange nicht verraucht sein wird, Facebook im Rahmen meiner Möglichkeiten komplett zu vernichten. Diese Willkür geht mir so gegen den Strich. Ich wäre genauso so sauer wenn die meine Katze gekillt hätten. Ich bin so wütend, ich werde Facebook so schlecht machen, bis sie irgendwann vor mir im Dreck liegen und an mir hoch sehen und mich fragend anschauen, und dann trete ich sie in die Fresse und dann lache ich.

    =) Eine nicht ganz ernst gemeinte Mail. ….Nein genauso meine ich es auch! :D

    1. Hallo Geisterhörnchen,

      also ich hab noch nie in meinem Leben gut über Facebook gesprochen, alleine schon wegen dem Datenschutz und fast unmögliches Löschen des eigenen Profils.

      Freeuse

      Die höchste Form des Glück’s ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit

  7. ….so is Facebook. Undurchschaubar, willkürlich und den Gefällt-mir-Button würde ich an deiner Stelle rausnehmen. Der dient in erster Linie dazu, Facebook weiter Daten zuzuschustern. Auch von nicht angemeldeten oder gelöschten Nutzern wie du und ich!

  8. Hi Gelöschtn Floyd.
    Als inzwischn 5x Gelöschtn BD Sch…der bin ich praktisch Profi-Gelöschter und halte mich seitdem meist im Bugbook G@istreich auf. Mit nur EINER Account-Sperrung ist man ja noch Gelöschtn-Azubi ;)

    – 2 der 5 „Sperrungn“ erfolgtn (laut Bugbook) aufgrund „Meldungen von Blödbommel“ … mit einem „Gelbn Hinweis“ über meiner Pinnwandn.

    – 1x erhielt ich einen ähnlichn Hinweis per Bugbook-Mail.

    – 2 Sperrungn erfolgten Kommentar- und humorlos… möglicherweise hab ich aber „Warnmails“ übersehen, weil ich das Zeug immer lösch.

    Es gibt/gab im Netzn eine aufschlussreiche Erklärung eines Exodernichtex-Bugbook-Mitarbeiters über diese Vorgänge aufgrund von „Mehrfachmeldungn“, die ich aber im Momentn nicht find (super… der Link ist auf meiner Pinnwand auf dem Accountn.. der gestern gelöschtn wurde).

    Kurzform davon: „Mehrfachmeldungn in kurzem Zeitraum lassn einen „Bugbook-Sperr-Automat“ anlaufn… peng!

    Fakt istn…. ich kenne 2 Leute, die so ähnlich wie John Doe oder Peter Müller heissn, und deren Accounts aufgrund „Meldungen über Namensverstössn“ gesperrt wurdn. …. Für mich ist das „Beweis“ genugn dafür wie´s läuftn. Regeln bestätign hier die Ausnahmn. Wer jetzt wieder ruftn „Schick halt deinen Ausweis hin!“ … der hat gar nix verstandn… Tschüssn

    BDS

  9. Hi,
    ich war auch jahrelang bei Google AdSense und es lief problemlos auf einigen Seiten, auch auf YouTube irgendwann. Bin kein Millionär geworden, aber die Kosten fürs Wegtragen hatte ich dann doch wieder drin… Im Sommer wurde das Adsense-Konto gesperrt wegen verdächtigen Klickaktivitäten. Klar, auf YouTube lief viel z.B. Campact Werbung und auf Prolerseiten konnte man nachlesen, dass die gezielt aufgerufen haben solche Werbung zu klicken (jeder Klick kostet Campact was). Leidtragender war dann wohl mein Account. Ähnlich wie Facebook gibt Google einem auch keine wirkliche Chance das zu klären, man kann eine Mail abschicken und entweder kommt eine Antwort oder wie bei mir eben keine. Nachweisen kann ich es nicht. Das ist v.a. dann blöd, wenn man den Google Account umfänglich nutzt (Webmastertools, Mail, Picasa, G+, Android…) und dann komplett umziehen darf weil Adsense nicht mehr geht.
    Blöd gelaufen für mich.

  10. Es ist nicht normal das ich seid Tagen nicht in Facebook kann. Beim anmelden steht dauernd,dein Konto ist vorűbergehend nicht verfügtbar. Es kotzt einen echt an dieser mist. Auch wenn man Leute die man kennt anklickt,dauernd die Meldung,man klickt Leute an die man nicht kennt und dies verboten ist. Ich finde es eine Frechheit das sich Facebook erlaubt zu urteilen wen man kennt und wen nicht. Dann lassen sie einen Tage lang keine Freundschaftsanfragen mehr stellen. Man kann sie nicht mal Kontaktieren,Antworten sind nur Maschinell und beantworten die Probleme nicht. Man kann sich nicht mal gegen den ganzen scheiss wehren. Armes Facebook. Sie interessiert das einen Dreck. Kein Wunder das immer mehr von Facebook weggehen.

  11. Hallo!

    Mir ist gestern Abend das gleiche passiert wie dir!
    Ich heiße Vivien Schmitt, und habe auch wie von Facebook gefordert meinen richtigen Namen angegeben.
    Da es eine Pornodarstellerin gibt, die ViviAn Schmitt heißt, bin ich im Leben sowieso schon gestraft genug und zu allem Überfluss hat Facebook mein Profil ohne Vorwarnung gelöscht, weil der Verdacht bestünde, ich hätte ein Fake-profil.
    Musste dann ein Foto meines Ausweises an Facebook schicken..
    Kaum zu glauben, ich hasse diesen Laden!
    Alle Fotos, Nachrichten etc futsch!

    1. Hallo Vivien,
      wenn du diesen Laden hasst, dann kann ich dir nur raten ihn zu meiden. Und ich hoffe doch schwer, dass du NICHT deinen Ausweis an diesen Laden geschickt hast. Natürlich herrscht immer ein gewisser sozialer Zwang. Fast alle Freunde sind bei Facebook, da möchte man ja nicht fehlen. Auf der anderen Seite: seitdem ich nicht mehr bei Facebook bin habe ich einfach meine Kommunikation umgestellt. Meine Freunde sind auch noch über andere Kanäle (Blogs, Twitter, etc.) erreichbar. Verloren habe ich nicht wirklich etwas. Gewonnen dagegen sehr viel, denn dieser Datenfresser bekommt von mir keine Daten mehr. Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir alles Gute und viel Spaß dabei. Dass der Name „Vivien Schmitt“ wegen einer Namensgleichheit (die wegen dem „e“ gar keine ist) gelöscht worden ist. Hey, wie viele Menschen heissen wohl so? Vielleicht behandelt Facebook Stars aber auch anders;)

      Bleib so wie du bist und mach dich nicht verrückt.

    2. Klar, Klarname, Personalausweis, Blutgruppe, politische Neigung, Verbindungen.

      Bis auf ein paar der o.a. Parameter hat die CIA alles schon. Ihr seid so gehirnkastriert.
      Erst füttert euch Facebook mit aller Freiheit an, dann, wenn niemenad mehr seine Vernetzung aufgeben möchte oder kann, kommen die Restriktionen um auch alles fein zuordnen zu können. Und ihr Vollpfosten macht mit.

      Löscht euren Account bei Facebook, Twitter und Co. Wenn das jeder machen würde, würde Facebook innert paar Wochen abstürzen und wäre Geschichte. Andere Facebookclone mit (anfangs) keinen Einschränkungen werden folgen und willig in die fette Zuckerberglücke einsteigen. Zuckerberg, an irgendetwas erinnert mich dieser Name.
      Account löschen nutzt dann aber sowieso nur für eure zukünftigen Aktivitäten.
      Was CIA, NSA, Heimatschutz und Co einmal haben, geben die nicht wieder her.

  12. Hatte auch schon zwei mal das Problem, das mich FB rausgeworfen hatte – habe vllt. jemand zu sehr auf die Wahrheit hingewiesen. Eine Antwort auf den Grund habe ich von FB auch nicht erhalten, meine div. Dokumente wollte FB nicht anerkennen. Nachdem ich einige Bilder von meinen NB richtig erkannt hatte, wurde mein Konto wieder frei gegeben. Schon 2mal so gewesen. Alle sozialen Netzwerke, in denen ich bisher war, haben Pseudonamen akzeptiert. Jappy weisst sogar darauf hin, das man nicht alles klar angibt. Ich habe auch schon durch FB falsche Abmahnungen/Rechnungen erhalten. Das ging nur, weil FB über ein extra Emailkonto läuft, es konnte also nur von FB kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *