Marlboro Wannabes: Don´t be a Maybe

Floyd 17 Kommentare Der letzte Fake

Die neue Marlboro Kampagne schlägt ein wie eine Bombe. Maybes sind laut Werbung diejenigen, die in ihrem Leben nichts erreichen werden. Ist natürlich kompletter Unfug Rauchen mit Erfolg und Misserfolg in Zusammenhang zu bringen. Ich will gar keinen Lobgesang aufs Rauchen oder Nichtrauchen anstimmen, das kann jeder selbst entscheiden. Die Kampagne ist jedoch so sinnbefreit, dass sich bei Facebook schon tolle neue Motive finden. urbanshit, queergedacht und viele weitere sind ebenfalls bereits darauf eingegangen. Ach ja, eine Woche Werbung für die 5 größten deutschen Städte kostet ca. 650.000 Euro. Nicht kleckern. Mehr Adbusting-Fotos nach dem Klick.

Marlboro Adbusting: Maybe cancerous
Marlboro Adbusting: Maybe cancerous

Marlboro Adbusting: Maybe you should go fuck yourself
Marlboro Adbusting: Maybe you should go fuck yourself
Marlboro Adbusting: Maybe never found a way to outrun cancer
Marlboro Adbusting: Maybe never found a way to outrun cancer
Marlboro Adbusting: Maybe never fell in love with ashtray kisses
Marlboro Adbusting: Maybe never fell in love with ashtray kisses
Marlboro Adbusting: Maybe never wrote a song without coughing
Marlboro Adbusting: Maybe never wrote a song without coughing
Marlboro Adbusting: Maybe will die of lung cancer
Marlboro Adbusting: Maybe will die of lung cancer

P.S. Hatte nicht Diesel letztes Jahr mit „Be stupid“ eine ähnliche wertvolle Kampagne? Nur mal so.

17 Meinungen zu “Marlboro Wannabes: Don´t be a Maybe

  1. Komisch, nachdem uns die Zigarettenindustrie früher
    das Gefühl der großen Freiheit versprochen hat,
    will und Malboro jetzt vorschreiben, wie wir zu sein haben??

  2. Die Kampange ist von der Aufmachung genial und der Sinn dahinter sogar recht super, nur das beworbene Produkt passt nicht dazu… egal. wer kennt die dazugehörige Kino-werbung in Deutschland und WIE ZUM TEUFEL HEIßT DAS LIED IM HINTERGRUND????!?!?!?!!

  3. Eine dämliche Kampagne. Die Schmiereien dazu sind humorvoll und berechtigt. Marlboro rauchen ist out. Marlboro ist schmutzig.

  4. Pingback: Inspired by Aphrodite – Maybe unverschämt? Maybe you should go fuck yourself?!
  5. Gibt es eine Lösung den ganzen Spot im Internet zu finden?
    Ich fand es echt gut gemacht obwohl es sehr sinnlos und bescheuert ist. Aber die brauchen mindestens gute Werbespots um Tod zu verkaufen.

  6. Man beachte: Unten drunter steht
    „Be > Marlboro“
    Hier beißt sich die Werbung doch schon wieder selbst in den Allerwertesten, wenn sie sagt „Be greater (oder auch stronger) than Marlboro“

    1. @ MM: Der Pfeil > soll doch die Richtung zeigen, in die es geht, wenn man kein Maybe sein will …

      Ist zwar schon eine Weile her, dass das Thema hier diskutiert wird, aber mein Blog ist noch ganz jung und ich habe eben meinen sprachkritischen Senf dazugegeben (http://blog.text-und-sinn.de/2012/07/07/dont-be-a-maybe-%E2%80%93-dont-smoke/). Ich finde queergedachts Antiwerbung sehr gut und habe sie eben in meinem Blog verlinkt. Allerdings würde ich statt “Be a maybe” eher “Be courageous and say no” sagen.

  7. Pingback: Text & Sinn Blog » Don’t be a maybe – don’t smoke!
  8. Hey du,
    ich mache gerade für die Uni ein Plakat über Tabakwerbung in Deutschland und wollte fragen, ob ich eventuell eines der Bilder hier dafür verwenden könnte? Ist nur für eine Prüfung, nichts kommerzielles und nichts, das an die Öffentlichkeit gelangt. Liebe Grüße

    1. Du kannst die Bilder gerne auf eigene Verantwortung nutzen. Ich habe die Bilder irgendwo im Netz gefunden, den/die Fotografen allerdings nicht ausfindig machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *